Konzertchor Norddeutschland

Konzertchor Norddeutschland etabliert sich als eine feste musikalische Größe

Entstehung

Der Konzertchor Norddeutschland wurde 2008 gegründet und wird künstlerisch von Daniel Arnold geleitet. Er bietet engagierten Sängerinnen und Sängern eine Plattform, sich intensiv mit vokaler Musik auseinanderzusetzen. Dem Chor gehören zur Zeit etwa 50 Sängerinnen und Sänger an.
Der Konzertchor Norddeutschland erarbeitet regelmäßig oratorische und chorsinfonische Programme mit Orchestern in Abwechslung mit A-cappella-Konzerten. Das vielseitige Repertoire umfasst die gesamte Palette der Chormusik von der Renaissance bis zur Gegenwart.

Wirkungsfeld

Im deutschsprachigen Raum repräsentiert der Konzertchor Norddeutschland die Gebietskirche Nord- und Ostdeutschland im Rahmen von Konzerten und Vortragsreisen. Er unterstützt karitative Projekte mit Konzertreihen wie z.B. zugunsten des Gesundheitsmobils Lübeck e.V., oder mit einzelnen Chorkonzerten im Rahmen von Gedenkveranstaltungen (wie in 2015 für die Stadt Neustadt). Seine Gastspielreisen führten ihn mit dem Oratorium »Messias« von Händel durch fünf norddeutsche Städte, mit Werken von Schütz, Hasse und Telemann nach Dresden und Halle und im Jahr 2014 ging es mit der Johannespassion von Johann Sebastian Bach von Rostock bis nach Rotenburg.

Zusammenarbeit

Der Konzertchor arbeitete bisher mit dem Orchester der Universität zu Lübeck, dem ARS’NOVA-Consort (Rostock/Lübeck), dem Concertino Hamburg und dem Barockorchester Elbipolis zusammen.
Neben dem musikalischen Erfolg liegt dem Chor auch die Stärkung der Gemeinschaft und das künstlerische Zusammenwachsen sehr am Herzen. Hier sehen die Sänger und ihr Dirigent ihren größten Gewinn von Konzertprojekten und –reisen. Alle Akteure sind ehrenamtlich tätig.